Nitzschia sigmoidea (Flocke) unter dem Stereomikroskop

(40-facher Zeitraffer)

Nitzschia sigmoidea (Flocke) unter dem inversen Mikroskop

(4-facher Zeitraffer)

 

Formen von Kulturen


Für unsere Zwecke ist es nützlich, folgende Formen von Kulturen zu unterscheiden:

  • Eine Kultur soll als Reinkultur bezeichnet werden, wenn sie nur eine Spezies von Diatomeen enthält.
  • Eine Axenische Kultur hingegen liegt vor, wenn außer der gewünschten keine weiteren Organismen darin zu finden sind. Insbesondere muss sie frei von Bakterien sein. Dies ist nur in einem professionell ausgestatteten Labor zu erreichen und war nie unser Ziel.
  • Als monoklonal sei eine Kultur bezeichnet, wenn sie von einer einzigen Zelle abstammt, so dass bei ausschließlicher ungeschlechtlicher Vermehrung alle Diatomeen genetisch identisch sind.
  • Bei einer Einzelkultur (Batch-Kultur) wird nur einmal ein Nährmedium zugeführt. Das Wachstum der Kultur kommt zum Erliegen, wenn einer seiner Bestandteile limitierend wirkt.
  • Meist wird unter einer Dauerkultur eine Kultur mit einer kontinuierlichen Zufuhr an Nährmedium verstanden. In diesem Kontext soll unter einer Dauerkultur eine Kultur verstanden werden, die über längere Zeit, also viele Generationen, am Leben erhalten wird. Eine Folge von Einzelkulturen (wiederholtes Ansetzen neuer Kulturen aus Mutterkulturen) kann das ermöglichen.